Berlin - Die Ampel-Koalitionsverhandlungen laufen noch nicht und schon gerät die SPD unter Druck. Es geht um die Nachfolge von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU). Als größte Fraktion geht das Vorschlagsrecht für den Posten an die SPD. Im Gespräch ist der bisherige Fraktionschef Rolf Mützenich, den auch Politikerinnen in der SPD als super geeignet beschreiben. Trotzdem gibt es jetzt Ärger – denn es zeichnet sich ab, dass künftig keine Frau ein staatliches Spitzenamt innehaben wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.