Britische Äpfel wird man hierzulande in Zukunft vielleicht seltener sehen.
Foto: AP

TOCHTER: Warum die Kerze? Feierst du schon wieder Weihnachten?

MUTTER: Die hab ich für England angezündet. Ich finde den Ausstieg aus Europa echt traurig.

Na, ich bin froh, dass es endlich durch ist. Dieser Brexit hat lange genug gedauert. Die sollen jetzt endlich gehen. Sie haben’s verkackt, jetzt müssen sie Konsequenzen tragen.

Für mich ist die EU aber nicht nur irgendein Gebilde. Ich finde die Idee dahinter großartig. Außerdem ist England – Großbritannien – das Land, dem ich am allernächsten stehe. Das war schon so, als ich so alt war, wie du. Amerika war auch wichtig, aber eher, weil wir deren Imperialismus und Kriegsführung abgelehnt haben, die ganze Großmäuligkeit. Das war bei England anders.

Ich sehe mich eher bei Frankreich. Aber es ist ja nicht so, dass England mit dem Austritt aus der Europäischen Union Europa verlässt. Die sind ja noch da. Sie gehören zu unserer Kultur, die Geschichte verbindet uns. Die Insel wird sich nicht auf einmal fortbewegen. Aber ich finde auch, Europa ist eine tolle Sache und es ist wirklich dämlich da auszusteigen. Mir tun alle Leute leid, die dagegen gestimmt haben, aber die Mehrheit war eben dafür. Wieso sollten wir also einen Staat in der EU haben und wirtschaftlich unterstützen, der so an diesem System zweifelt und auch gar keine Anstalten unternimmt, mitwirken zu wollen. Der hält uns eher auf. Jetzt sollen sie auch die Konsequenzen tragen. Ich stelle mir vor, dass England jetzt erstmal alle Verträge neu schließen muss, neue Verbindungen knüpfen, denn die können ja fast nichts selbst produzieren, müssen ganz viel importieren. Da wird ihre Wirtschaft ordentlich drunter leiden und das finde ich dann auch verdient. Klingt vielleicht ein bisschen fies, aber so sehe ich es. Es ist doch ein Geschenk, in die EU eintreten zu können. Ganz viele Staaten, vor allen Dingen im Osten, wollten da unbedingt rein. Weil das ein Aufpäppelungsprogramm gewesen ist. England hat vielleicht viel zahlen müssen, aber es hat auch Vorteile für sie gehabt: Reisefreiheit, Güterfreiheit. Wenn man das wegwirft, hat man es auch irgendwie verdient.

Ich bin sentimental – total kitschig: lese alles über die Königsfamilie, gucke „The Crown“ auf Netflix, mir fehlt nur noch der Union Jack an der Wand.

Ich finde nicht, dass man Großbritannien bemitleiden sollte. Man sollte die verurteilen. Wie kann man nur so dämlich sein, dieses Geschenk EU wegzuwerfen. Da sehe ich auch nicht ein, denen Verträge hinterher zu tragen. Die sollen austreten und Punkt ist. Das fucked mich wirklich ab. Wie viel Energie für diesen Scheiß-Austritt drauf gegangen ist und so viel Geld. Und da wird noch viel mehr rein fließen. Was haben die denn schon? Wasser und Schafe. Das Geld sollte man lieber ins Bildungssystem und in Infrastruktur in Ländern stecken, die es wirklich brauchen in der EU. Wer freiwillig geht, ist selbst schuld.

Manche halten den Brexit für einen gewieften Schachzug, weil man alleine vielleicht wendiger und schneller ist. Nicht so viel Bürokratie.

Nee, das ist eine Totalkatastrophe.