El Salvador - Ein Unfall in einer Zuckerfabrik hat in El Salvador zum Ausrufen eines Umwelt-Notstandes geführt. Im Westen des mittelamerikanischen Landes flossen mehr als 3,5 Millionen Liter einer schwarzen klebrigen Masse, die bei der Verarbeitung von Zuckerohr entsteht, in den Rio Magdalena.

Nicht ausgeschlossen werden konnte das Entstehen gesundheitsgefährdender chemischer Prozesse durch den Unfall nahe dem Ort Chalchuapa. Rund 500 am Fluss wohnende Familien sollten notfalls in Sicherheit gebracht werden. El Salvadors Umweltministerin Lina Pohl nannte den Zucker-Unfall ein „Umwelt-Desaster großen Ausmaßes“. (dpa)