Berlin - Berlin will seine Bemühungen für den Klimaschutz deutlich verstärken. Einen Maßnahmenplan dazu hat der Senat nach monatelangen Auseinandersetzungen in der rot-rot-grünen Koalition am Dienstag beschlossen. Ziel ist, den Ausstoß klimaschädlicher CO2-Emissionen zu verringern. Doch dabei wurden nicht alle Forderungen umgesetzt und die klimapolitischen Brüche innerhalb des Regierungsbündnisses deutlich. Vor allem zwischen SPD und Grünen gab es Streit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.