Der Klimawandel soll Unterrichtsfach an den italienischen Schulen werden. Klimaveränderungen und Nachhaltigkeit sollten ab der 1. Klasse Pflichtfach sein, twitterte Bildungsminister Lorenzo Fioramonti am Mittwoch.

Italien sei damit das erste Land, das ein solches Schulpflichtfach einführe. In politischer Bildung sollten zudem die Herausforderungen des Klimawandels behandelt werden.

Fioramonti sitzt für die Fünf-Sterne-Bewegung im Parlament und hatte zu Beginn des Schuljahres verkündet, die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an den Fridays-For-Future-Demonstrationen für Klimaschutz werde als entschuldigtes Fernbleiben vom Unterricht behandelt. (rnd/ap)