Köln/Berlin - Der Kölner Armutsforscher Christoph Butterwegge wird Kandidat der Linkspartei für die Wahl des Bundespräsidenten. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger aus Parteikreisen erfuhr, soll die Nominierung des 65 Jahre alten Politologen am Montag nach Gremiensitzungen von Partei und Fraktion offiziell bekannt gegeben werden. Butterwegge habe die Unterstützung der gesamten Partei- und Fraktionsspitze, hieß es.

Die Parteivorsitzende Katja Kipping hatte erst vor einer Woche gesagt, die Linke werde Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die Zustimmung verweigern und im Fall seiner Nominierung mit einem eigenen Bewerber aufwarten, der „ein klares Zeichen setzt gegen die soziale Spaltung in diesem Land“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.