Im syrischen Idlib tobt der Krieg in Syrien weiter.
Foto: AFP/Omar Hajkadour

Berlin - Der Krieg in Syrien begann 2011. Zuvor, 2003, hatten US-amerikanische und britische Truppen das irakische Staatswesen dauerhaft zerstört. Auf diese Weise weitete der Westen den Einfluss des Iran im Irak aus und züchtete die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) heran.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.