Wegen des zweiminütigen Satire-Filmchens „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ im ARD-Spätprogramm wurde dieser Tage der deutsche Botschafter in das türkische Außenministerium einbestellt. Der Wunsch: Der unliebsame, kritische Beitrag des NDR-Magazins „Extra 3“ über die türkische Regierung im Allgemeinen und den Politikstil des türkischen Präsidenten Erdogan im ganz Speziellen solle doch bitte gelöscht werden. Über alle Parteigrenzen hinweg sind deutsche Politiker über den Versuch der Einflussnahme von Seiten Ankaras entsetzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.