In der einfachen Welt des US-Präsidenten ist die Angelegenheit geklärt. Möglicherweise wusste der saudische Kronprinz Mohamed bin Salman vom Mord am regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi, vielleicht wusste er es auch nicht. Es spielt in Donald Trumps Welt keine Rolle, den wirklich wichtigen Satz schob er nach: Saudi-Arabien bliebe für die USA ein wichtiger Partner. Es geht um Rüstungsexporte, um ein Bündnis gegen den Iran. Unter Trump sind die USA in eine Außenpolitik geglitten, die bestenfalls wirtschaftlichen Interessen folgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.