Plötzlich hat es die SPD sehr eilig. Sie will den Abzug der deutschen Soldaten vom türkischen Stützpunkt Incirlik samt des dazugehörigen Geräts, sprich der Tornados, die von dort aus den syrischen Luftraum überwachen. Sollte das Kabinett nicht schon am Mittwoch eine entsprechende Empfehlung geben, heißt es, dann müsse der Bundestag die Sache in die Hand nehmen.

Wer sich eine Weile mit der Angelegenheit beschäftigt, der kommt zu dem Schluss, dass es sich nicht nur, aber auch um ein Wahlkampfmanöver handelt. Überhaupt dient die Außenpolitik in Deutschland gerade sehr stark innenpolitischen Interessen. Das ungewohnt deutliche Abrücken von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) von den USA belegt dies.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.