Götz Aly ist Kolumnist der Berliner Zeitung, ein genauer Beobachter und einer der besten Kenner des deutschen Antisemitismus und seiner mörderischen Geschichte. Am 8. Dezember schrieb er seine Kolumne unter dem Titel: „Stille Antisemiten gegen Zuckerberg“.

Er bezog sich dabei auf eine Reihe von Äußerungen in Blogs. Mark Zuckerbergs Ankündigung, er werde in den nächsten Jahren einen Gutteil seines Vermögens von 45?Milliarden Dollar für Unternehmungen spenden, die sich um mehr Gerechtigkeit in der Welt kümmern werden, wurde lächerlich gemacht, als verlogen charakterisiert. Namentlich griff Götz Aly den Medienredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Michael Hanfeld und Sascha Lobo, Internet-Kenner und Kolumnist von Spiegel-Online, an. Sascha Lobo antwortete Aly auf seiner Website mit einem Beitrag, der wohl fünf Mal so umfangreich ist. Für Michael Hanfeld antwortete Jürgen Kaube, Herausgeber der FAZ.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.