Nach dem enttäuschenden Ergebnis für die Grünen bei der Bundestagswahl war ihr linker Parteiflügel in der Defensive. Nicht nur die Realos um Co-Parteichef Cem Özdemir und Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Kretschmann erklärten den Einbruch mit allzu linken Forderungen zur Steuer- und Finanzpolitik im Wahlprogramm, die Spitzenkandidat Jürgen Trittin durchgesetzt hatte. Künftig müsse man sich wieder mehr der Mitte der Gesellschaft zuwenden und sich auf die eigene Kernkompetenz konzentrieren: Klima- und Umweltschutz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.