Berlin - Intensivmediziner warnen vor einer Überlastung der Kliniken, die Zahl der Infektionen ist weiterhin hoch – in Deutschland rechnet wohl niemand ernsthaft damit, dass die derzeit geltenden Corona-Maßnahmen aufgehoben werden. Im Gegenteil: Ein Entwurf für die Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch sieht vor, die bisherigen Schließungen und Kontaktbeschränkungen beizubehalten – wenn es sein muss, bis weit über den Jahreswechsel hinaus.

Das Papier, das unter Federführung des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) erstellt wurde und das der Berliner Zeitung vorliegt, hat es in sich. Berlin hat derzeit den Vorsitz in der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) inne, daher hat Müller die Initiative ergriffen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.