Berlin - Durch einen Griff in die Staatskasse, höhere Beiträge und die Einbeziehung von Selbstständigen will die SPD das heutige Rentenniveau auch in der Zukunft sichern. Eine verlässliche Rente sei ein Kernversprechen einer solidarischen Gemeinschaft, sagte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am Mittwoch bei der Vorstellung des Rentenkonzepts seiner Partei für die kommende Wahlperiode.

Die SPD wolle dafür arbeiten, dass sich die Menschen in Deutschland auf stabile Beiträge und Renten verlassen könnten. Dazu sei ein neuer Generationenvertrag nötig, der den Wert der Arbeit und die Würde im Alter sichere, so der SPD-Parteichef.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.