Bratislava - Die Ermordung eines slowakischen Enthüllungsjournalisten hat international für Bestürzung gesorgt. Die Leiche des 27-jährigen Jan Kuciak war neben der seiner Freundin Martina Kusnirova in ihrem Haus gefunden worden. Kuciak starb durch eine Kugel in die Brust, seine Partnerin durch einen Kopfschuss. Ministerpräsident Robert Fico und die EU-Spitzen verurteilten die Tat.

Polizeichef Tibor Gaspar vermutete einen Zusammenhang der Tat mit Kuciaks Berichterstattung. Der Reporter hatte wiederholt Fälle von Korruption und mutmaßlichem Steuerbetrug aufgedeckt. Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico sprach von einem „beispiellosen Angriff auf Pressefreiheit und Demokratie in der Slowakei“, sollte Kuciak tatsächlich wegen seiner journalistischen Arbeit ermordet worden sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.