Baltimore - Anthony Mills, genannt R. A. Mills, ist nicht zu verstehen. Er steht an der Ecke, wo die Monroe Street auf die North Avenue stößt, und will etwas sagen. Aber da ist dieser junge Mann, der die ganze Szene noch etwas bizarrer macht, als sie ohnehin schon ist. Rechts steht eine Wand aus Polizisten in voller Montur, ihr gegenüber formiert sich gerade eine Gruppe von vermummten Jugendlichen, ein paar hundert Meter entfernt brennt ein Auto, Müll liegt auf der Straße, es riecht angekohlt. Und der junge Mann tanzt mitten auf der Straße zu Michael Jacksons „Man in the Mirror“. Für einen kurzen Moment sind die Unruhen in der US-Großstadt Baltimore Nebensache. Alle schauen auf den Tänzer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.