Berlin - Es ist nahezu unmöglich, angesichts der grausamen Bilder aus dem Kiewer Vorort Butscha die Fassung zu wahren. So viel Gewalt, so viel Brutalität. Offenkundig hingerichtete Zivilisten, manche sollen Folterspuren aufweisen. Ein Passant auf dem Fahrrad – erschossen. Massengräber von Zivilisten. Berichte von Vergewaltigungen. In den vielen ausgebrannten Panzern werden Menschen verbrannt sein, vermutlich junge Russen, die in einen Aggressionskrieg gegen ein Nachbarvolk geschickt wurden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.