Washington - US-Präsident Donald Trump hat wegen der Ukraine-Krise mit der Absage eines Treffens mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gedroht. In einem Interview mit der US-Zeitung „Washington Post“ sagte Trump am Dienstag, er warte auf einen Bericht seiner Sicherheitsberater zum Zwischenfall mit russischen und ukrainischen Schiffen vor der Halbinsel Krim.

Der Bericht werde „sehr entscheidend“ sein, sagte Trump. „Vielleicht“ werde das Treffen mit Putin nicht stattfinden. Trump wollte den russischen Präsidenten am Rande des G20-Gipfels in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires Treffen, der am Freitag beginnt.

Marine-Konfrontation im Schwarzen Meer löste Krise aus

Die gegenwärtige Krise zwischen Russland und der Ukraine hatte am Sonntag mit einer Marine-Konfrontation im Schwarzen Meer begonnen. Russische Streitkräfte beschossen vor der Halbinsel Krim drei ukrainische Marineschiffe und brachten die Schiffe in ihre Gewalt. Mehrere ukrainische Marinesoldaten wurden dabei verletzt, 24 Besatzungsmitglieder wurden festgenommen.

Russland wirft den Ukrainern seinerseits eine Grenzverletzung und „Provokation“ vor. Am Dienstag warf der ukrainische Präsident Petro Poroschenko Russland eine massive Truppenverlegung an die Grenze zur Ukraine vor und warnte vor einem drohenden Krieg. (afp)