Ein Leben ohne die Castros - daran können sich auf Kuba nur die Wenigsten erinnern. Fast 60 Jahre haben die Brüder die Karibikinsel mit eiserner Faust regiert. Nun ist rund ein Jahr nach dem Tod von Fidel klar: sein Bruder und Nachfolger Raúl wird am 19. April nach der Parlamentswahl abtreten. Es wird das Ende einer Ära aber nach Lage der Dinge keine Zäsur für die sozialistische Insel.

Eigentlich sollte die Abgabe des Amtes schon im Februar stattfinden, aber wegen der schlimmen Zerstörungen durch Hurrikan „Irma“ hat das Katastrophenmanagement höchste Priorität und die Übergabe der Macht – wahrscheinlich an Vizepräsident Miguel Díaz-Canel – etwas verschoben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.