Kubicki will Aktivisten nach Farbanschlag Rechnung schicken

FDP-Vize Wolfgang Kubicki will nach dem Farbanschlag auf die Parteizentrale in Berlin die Rechnung für die Reinigung an die Klimaaktivisten schicken. „Die Ko...

Farbe ist an der Fassade der FDP Parteizentrale zu sehen.
Farbe ist an der Fassade der FDP Parteizentrale zu sehen.Britta Pedersen/dpa

Berlin-FDP-Vize Wolfgang Kubicki will nach dem Farbanschlag auf die Parteizentrale in Berlin die Rechnung für die Reinigung an die Klimaaktivisten schicken. „Die Kosten der Reinigung unserer Geschäftsstelle werden selbstverständlich den kriminellen Aktivisten in Rechnung gestellt“, sagte Kubicki am Freitag dem „Spiegel“. Die Gruppe „Letzte Generation“ hatte am Mittwoch vor den Parteizentralen der Ampelparteien protestiert und sie mit oranger Farbe beschmiert.

Mitglieder der Gruppe kleben sich seit Monaten auf Straßen und behindern damit den Verkehr. Zuletzt bewarfen sie mehrmals Gemälde in Museen mit Lebensmitteln wie Kartoffelbrei oder Tomatensuppe. Bundestagsvizepräsident Kubicki kritisierte die Aktionen scharf. „Diese rechts- und sinnwidrigen Aktionen sind weder kreativ, noch dienen sie der Sache. Mit dieser Form des „Protests“ diskreditieren die Aktivisten jedenfalls ihre Anliegen selbst.“