Mekka - Bei dem Sturz eines Krans auf das Gelände der Großen Moschee im saudiarabischen Mekka sind am Freitag mindestens 107 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Katastrophenschutzes wurden zudem mindestens 238 Menschen verletzt.

Starker Wind und Regen habe in der Umgebung Kräne zum Wanken gebracht und Bäume entwurzelt, sagte Katastrophenschutz-Chef Suleiman al-Amr.

Auf Bildern von der Unglücksstelle waren blutüberströmte Pilger zu sehen. Der Kran stürzte in den Bereich der Großen Moschee, in dem sich auch die Kaaba befindet, die im Mittelpunkt der muslimischen Pilgerfahrt steht.

In wenigen Tagen soll in Mekka die jährliche Hadsch stattfinden, zu der Millionen Muslime in das Land kommen. Derzeit wird die Große Moschee erweitert, um Platz für die Pilger zu schaffen. (dpa)