Zeitweise stieg in Deutschland die Zahl der Menschen in Kurzarbeit auf sieben Millionen.
Foto: imago images

Berlin - Es ist ein Notfall-Instrument: Das staatliche Kurzarbeitergeld soll verhindern, dass Unternehmen in Krisen reihenweise Mitarbeiter entlassen müssen, weil es – wie während der Ausgangs- und Öffnungsbeschränkungen in der Corona-Krise – weniger oder gar keine Arbeit für sie gibt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.