Nina Stahr (vorne Mitte) und Werner Graf (r daneben), beide Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Berlin.
Foto: dpa/Christoph Soeder

Berlin - Die Berliner Grünen haben auf ihrem Landesparteitag am Samstag Dutzende Maßnahmen für mehr Klimaschutz beschlossen. Der Leitantrag „Wer vernünftig ist, handelt radikal“ wurde von den Delegierten im Park Inn Hotel am Alexanderplatz mit großer Mehrheit angenommen. Der Landesverband spricht sich in dem Antrag für ein Fahrverbot für Autos mit Verbrennungsmotor in der Innenstadt bis 2030 aus sowie für eine für eine Citymaut, also eine Gebühr für das Befahren der Innenstadt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.