Der Trend zu mehr Entschleunigung im Alltag wird durch die Corona-Krise verstärkt werden.
Foto: imago images / Westend61

Berlin - Noch sind die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie gar nicht voll übersehbar. Trotzdem denken Experten darüber nach, was die Virus-Welle langfristig für den Alltag bewirken könnte. Eine Vermutung: Solidarität wird mehr gefragt statt Ego-Denke. Dabei beurteilen die Forscher mögliche Kriseneffekte im Alltag zweigeteilt - je nach Zeithorizont. Die Deutsche Presse-Agentur gibt einen kleinen Üerblick.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.