Berlin - Meine in England lebende Schwester fragte mich kürzlich bei einem unserer virtuellen Familientreffen, wann ich zum letzten Mal Schadenfreude empfunden hätte. Ich konnte mich nicht genau erinnern. Aber vor Jahren begeisterte mich die britische „Stromberg“-Vorlage „The Office“, in der Ricky Gervais als selbstverliebtes Büro-Ekel ein verstörendes Wechselbad aus Fremdscham und gnadenloser Bosheit serviert. Vielleicht mache ich mir etwas vor, aber das Unglück anderer bringt mich immer seltener zum Lachen – erst recht, wenn sich die Häme in sozialen Netzwerken zum Shitstorm auswächst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.