Berlin - „Ein schöner Land in dieser Zeit“, singt eine Frau mit langen Haaren schmachtend in die Kamera. „Es regt sich Aufbruch weit und breit“, setzt eine Zweite fort. Gänsehaut ist beim Hören des grünen Wahlwerbespots garantiert. Die Partei hat sich in diesem Sommer mit dem Video trotzdem keinen Gefallen getan. Direkt nach der Flutkatastrophe kam ihre bullerbühafte Neuinterpretation des deutschen Volkslieds nicht so gut an. Für eine launige Adaption freundschaftlicher Zusammenkünfte an lauen Sommerabenden in der freien Natur war der Zeitpunkt denkbar schlecht gewählt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.