Port d'Andratx - Im Südwesten Mallorcas ist ein Deutscher tot aus dem Meer geborgen worden. Die Leiche des 65-Jährigen sei am Montag vor dem Ort Port d'Andratx entdeckt worden, zitierte die „Mallorca Zeitung“ die örtliche Polizei.

Der Mann, der schon mindestens 24 Stunden im Wasser trieb, soll im Hafen auf einem Boot gewohnt haben. Er habe eine schwere Kopfverletzung aufgewiesen, hieß es weiter.

Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Es gelte aber als unwahrscheinlich, dass der Mann aufgrund der heftigen Unwetter ums Leben gekommen ist, die seit dem Wochenende auf der Baleareninsel toben. (dpa)