Das Menetekel von Fukushima verblasst. Der Super-GAU in Japan liegt zwar keine zwei Jahre zurück, und es wird auch noch Jahrzehnte dauern, bis die Folgen dieser nuklearen Havarie beseitigt sind. Doch schon verkündet die neue Regierung in Tokio einen Wiedereinstieg in die Atomkraft. Und auch im Energiewende-Land Deutschland trauen sich die Nuklear-Nostalgiker wieder aus der Deckung, just während das Bundesumweltministerium die Voraussetzungen dafür schafft, das Atommüll-Problem auch durch Endlager im Ausland zu lösen. Das wäre ein Dammbruch, auch wenn das Haus von Minister Peter Altmaier dementiert, dieses Ziel wirklich zu verfolgen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.