Wofür steht die Linkspartei? Gibt es irgendjemanden, der das noch versteht? Es gab eine Zeit, in der man sich das nicht fragen musste. Die Linke kümmerte sich um die Interessen der Menschen im Osten, vor allem von denjenigen, die nach der Wende zu kämpfen hatten. Dann wurde sie westdeutscher, setzte sich aber weiter vor allem für Menschen ein, die wenig verdienten und noch weniger besaßen. Man musste nicht allem zustimmen, was die Partei forderte – und vielem sogar widersprechen –, aber ihr Profil war klar. Das ist sehr, sehr lange her.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.