Die AfD antwortet kurz und knapp. Sie teilt mit, dass das Problem unter ihren Mitgliedern noch nie aufgetreten ist. Sexualisierte Gewalt und Diskriminierung innerhalb der Partei? „So etwas gibt es bei uns nicht“, schreibt ein Sprecher der Partei auf eine Anfrage der Berliner Zeitung. Auch aus dem Berliner Landesverband der AfD kommt eine knappe Antwort, auch dort hat man „keine Kenntnisse“ über etwaige Fälle.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.