Als hätte die Linkspartei mit miesen Wahlergebnissen, dem Streit um Sahra Wagenknecht und zuletzt einem Sexismusskandal inklusive Rücktritt einer Parteivorsitzenden nicht genug um die Ohren, eskaliert jetzt in Berlin die Auseinandersetzung mit dem eigenen Jugendverband. Es geht um offenen Antisemitismus, blinde Russlandverklärung und den Umgang mit politischen Partnern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.