Berlin - Die Infektionszahlen sinken. Die Menschen sind die Pandemie und die damit verbundenen Beschränkungen leid. Gleichzeitig weiß man nicht, was aus der Coronavirus-Mutation wird. In dieser Gemengelage schlägt die schleswig-holsteinische Landesregierung nun einen Stufenplan für kontrollierte Lockerungen der Maßnahmen vor – und erntet bei den anderen Ministerpräsidenten erst mal ein auffälliges Schweigen. Auch in Berlin will man sich aktuell nicht zu dem Plan äußern.

Die Kieler Koalition von CDU, FDP und Grünen in Schleswig-Holstein hält es nach dem langen Jahr mit der Pandemie für überfällig, jetzt auch Perspektiven zu eröffnen. Es geht nicht um eine sofortige Öffnung, sondern um einen Fahrplan für eine Zeit, in der die Beschränkungen nach und nach wieder gelockert oder ganz aufgehoben werden könnten.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.