Die Corona-Pandemie hat auch die Ukraine erreicht. 
Foto: AFP/Sergei SUPINSKY

Kiew - Das Internationale Rote Kreuz hat 16 Lastwagen mit Lebensmitteln und Hygieneprodukten in das Kriegsgebiet der Ostukraine geschickt. Damit solle der tägliche Bedarf von etwa 12 000 zumeist älteren Menschen gedeckt werden, teilte die Hilfsorganisation am Dienstag in Kiew mit. Zwei weitere Transporter lieferten demnach Medikamente und Geräte an ein Blutspendezentrum. Zudem wurde sanitäre Ausrüstung an ein Notfallkrankenhaus in Mariupol gebracht. Das berichtet die dpa. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.