Madonna: Überraschungsauftritt auf Anti-Donald-Trump-Demo in Washington

Washington - Bei der riesigen Demonstration gegen den neuen US-Präsidenten Donald Trump in Washington hat die Pop-Diva Madonna die Teilnehmer mit einem Überraschungsauftritt erfreut. Sie trat am Samstag vor den Demonstranten auf die Bühne und hielt eine Rede, in der sie heftig über den neuen Präsidenten herzog. Sie rief die Frauen im Land auf, ihre Ablehnung deutlich zu machen, „dieses neue Zeitalter der Tyrannei zu akzeptieren“.

Alle Minderheiten im Land seien „in Gefahr“, warnte Madonna. Dem müssten die Demonstranten eine „Revolution der Liebe“ entgegensetzten. Nach ihrer Rede sang die Pop-Diva zwei Songs. Einen Tag nach Trumps Amtseinführung waren in Washington sowie in anderen US-Städten hunderttausende Trump-Kritiker zusammengeströmt.Mit dem „Women's March on Washington“ demonstrierten vor allem Frauen aus dem ganzen Land gegen Trump.

Viele Demonstranten trugen pinkfarbene „Pussyhats“ - eine Anspielung auf sexistische Äußerungen Trumps. Unterstützt wurde der Protest auch von anderen Prominenten wie Hollywood-Star Scarlett Johansson und Regisseur Michael Moore. (afp)