Die mit Abstand größte von Lebensmitteln ausgelöste Welle von Magen-Darm-Erkrankungen in Deutschland bleibt für Experten ein Rätsel. Möglicherweise gebe es verschiedene Ursachen, hieß am Montag bei den Behörden. Während Sachsen die aggressiven Noroviren als „ein Auslöser des aktuellen Geschehens“ bezeichnete, hielt sich das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin weiter zurück. Einzelne Erkrankungen seien nämlich in Sachsen bereits am 19. September aufgetreten, die meisten anderen vergangene Woche. In den vergangenen Tagen hatten sich in Ostdeutschland die Fälle von Brechdurchfall epidemisch ausgeweitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.