Demontranten halten Bilder der getöteten Journalistin Daphne Caruana Galizia.
Foto:  dpa/Rene Rossignaud

Valletta - Maltas Regierungschef Joseph Muscat wird nach Angaben aus seiner Partei am 18. Januar zurücktreten. Muscat werde seine Ämter niederlegen, sobald seine Partei einen neuen Vorsitzenden gewählt habe, hieß es am Samstag in Valletta. Die Familie der vor zwei Jahren ermordeten maltesischen Enthüllungsjournalistin Daphne Caruana Galizia wirft Muscat seit langem vor, die Täter zu decken. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.