Berlin - Der Machtkampf um die Kanzlerkandidatur ist in der Union voll entbrannt. Im Interview erklärt der Politikwissenschaftler Bernhard Weßels vom Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB), warum Armin Laschet schwächer wirkt, aber dennoch siegen wird.

Die Union muss sich zwischen zwei Kanzlerkandidaten entscheiden. Stärkt sie das oder schwächt sie das eher? Oder ist das normale innerparteiliche Demokratie?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.