In Frankreich soll künftig eine Maskenpflicht in Unternehmen gelten. Nun wird eine entsprechende Pflicht auch in Deutschland diskutiert. 
Foto: dpa/Michel Euler

Berlin - Die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland steigt, und mit ihr die Sorge vor massenhaften Ansteckungen. Weitreichende Schließungen von Schulen und Betrieben wollen alle vermeiden – also gilt es, Lösungen zu finden, um das Ansteckungsrisiko im Arbeitsalltag zu minimieren.

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat deshalb vorgeschlagen, eine generelle Maskenpflicht am Arbeitsplatz zu erwägen. „Das könnte auf jeden Fall ein Schritt sein, der auch bundesweit verpflichtend wird, jedenfalls wenn damit die Schließung ganzer Branchen verhindert werden könnte,“ sagte Kramp-Karrenbauer der Zeitung Die Welt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.