Kopenhagen - In einem ersten Rapport im November hatten zwei andere Experten den geständigen, aber reuelosen Mörder als paranoid schizophren und psychotisch eingestuft und daher für strafunfähig erklärt. Nun kommen die Psychiater Agnar Aspaas und Terje Tørrissen in ihrem am Dienstag in Oslo vorgelegten Bericht zum gegenteiligen Schluss: weder zum Tatzeitpunkt sei Breivik unzurechnungsfähig gewesen, noch sei er dies jetzt.

Nach scharfer öffentlicher Kritik an dem ersten Rapport der Gutachter Torgeir Husby und Synne Sørheim hatte das Gericht eine neue Untersuchung der Psyche Breiviks angeordnet, obwohl das Fachurteil der rechtsmedizinischen Kommission keinen Widerspruch gegen das Gutachten äußerte. Doch nun verwerfen Aspaas und Tørrissen die These ihrer Kollegen. Was sie zu ihren gegenteiligen Schlüssen brachte, wollen sie erst vor Gericht enthüllen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.