BerlinFür sein Buch „Hitlers Volksstaat“ erhielt unser Kolumnist Götz Aly im Oktober 2020 den Max-Herrmann-Preis, den die Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V. seit 2000 verleihen. Geschaffen wurde der Preis 1979 in Ost-Berlin, und dort wurde das Andenken an den Theaterwissenschaftler Max Herrmann gepflegt. Hier ein Auszug aus Alys Dankesrede:

Im Jahr 1962 veröffentlichte die Humboldt-Universität das Gedenkwerk „Verfolgte Berliner Wissenschaft“. Der Autor des Buches, der Philosoph Rudolf Schottlaender (1900–1988), war erklärter Nicht-Marxist. Dennoch hatte Wilhelm Girnus (1906–1985), Staatssekretär im DDR-Hochschulministerium, 1960 ausgerechnet ihn mit der Bitte überrascht, das Werk zu erarbeiten – eine Sensation. Denn sämtliche anderen deutschen Universitäten begannen erst 25 Jahre später, und dann recht zögerlich, die Verfolgung ihrer Hochschullehrer während der NS-Zeit zu dokumentieren.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.