Brüssel - Es gehört zu den Ritualen von EU-Gipfeln, dass sich die Teilnehmer nach dem Ende der Beratungen noch einmal medienwirksam in Szene zu setzen versuchen. Die Staatslenker berichten dann in Kameras und Mikrofone, was der Gipfel beschlossen hat und was sie selbst herausgeholt haben für ihr Land. Jeder tut das einzeln und am liebsten vor der heimischen Presse, stets mit Blick auf das Publikum zu Hause. Setzt man das alles zu einem großen Bild zusammen, gibt es nach solchen Veranstaltungen eigentlich immer 28 Sieger in Europa.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.