Hat sich von demokratischen Grundsätzen wie Pressefreiheit scheinbar verabschiedet: Der britische Premierminister Boris Johnson. 
Foto: imago images

London - Boris Johnson ist auf dem besten Weg, in die Riege der Autokratenkollegen Trump, Putin und Erdogan aufgenommen zu werden. Kurz nach Amtsantritt als Brexit-Premier ließ er bei einem Pressebriefing den Journalisten mitteilen, wer bleiben darf und wer besser gehen sollte. Man könne schließlich informieren, wen und wann man wolle.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.