Berlin - Es kommt nicht so häufig vor, dass ein Gespräch mit Angela Merkel von der Bettkante aus angekündigt wird, mit wedelnden Händen und verklärtem Blick. Es ist auch nicht so häufig, dass jemand erstmal sein Nutellaglas zur Seite stellt, bevor er verkündet, demnächst die Kanzlerin zu treffen. Ischtar Isik und Alexander Böhm haben das so gemacht. „Ich bin schon ein bisschen aufgeregt“, sagt Isik, und klatscht in die Hände. „Ich bin schon ein bisschen aufgeregt“, sagt Böhm und blickt ironisch durch seine Brille.

Am kommenden Mittwoch also werden die beiden ins Kanzleramt fahren, gemeinsam mit Mirko Drotschmann und Lisa Sophie, die ohne Nachnamen auskommt. Sie kommen als Youtuber, alle vier haben Kanäle auf der Internet-Videoplatform, und dafür auch eigene Namen. „Its Coleslaw“ („Es ist Krautsalat“) nennt sich die 22-jährige Politik- und Psychologiestudentin Lisa Sophie, die dort über „peinliche Momente in der Fahrschule berichtet, Fernbeziehungstips gibt, aber auch schon kleine Filme für den WDR gedreht hat, über das Leben als HIV-Positiver oder über Massentierhaltung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.