Sieht dringenden Handlungsbedarf in Berlin: Kanzlerin Angela Merkel (CDU).
Sieht dringenden Handlungsbedarf in Berlin: Kanzlerin Angela Merkel (CDU).
Foto: dpa

Berlin - An diesem Dienstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einer Konferenz mit den Ministerpräsidenten über neue Maßnahmen in der Corona-Krise sprechen. Besonders der rot-rot-grüne Senat in der Hauptstadt steht dabei aus Sicht der Kanzlerin unter Handlungsdruck. „Es muss in Berlin etwas passieren“, sagte sie nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur in einer Videokonferenz des CDU-Präsidiums am Montag. Die dpa beruft sich dabei auf Teilnehmer der Sitzung. Merkel habe außerdem Zweifel geäußert, dass der Berliner Senat angesichts der hohen Zahl von Neuinfektionen ernsthaft versuche, Maßnahmen gegen die Ausbrüche einzuleiten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.