Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, Kanzlerin Angela Merkel und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (v.l.) am Donnerstag.
Foto: Reuters/Michelle Tantussi

Berlin - Zum ersten Mal seit Juni hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Das Ziel: eine einheitlichere Linie. Denn längst gehen die Länder ganz unterschiedlich mit dem Virus um. Angesichts wieder gestiegener Infektionszahlen lehnt die Bundesregierung weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen ab, will die Auflagen teilweise sogar verschärfen. Die Regeln und Beschlüsse im Überblick:

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.