"Eine Pandemie darf nie Vorwand sein, um demokratische Prinzipien auszuhebeln", sagte Angela Merkel in Brüssel.
Foto: dpa/Yves Herman

Brüssel - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei ihrem Besuch im Europaparlament in Brüssel das Programm der deutschen EU-Ratspräsidentschaft vorgestellt. Nach der Begrüßung durch Parlamentspräsident David Sassoli betonte die Kanzlerin am Mittwoch, die EU stehe durch die Corona-Krise "vor einer nicht gekannten Situation des wirtschaftlichen Einbruchs". Der nun geplante Corona-Hilfsfonds dürfe aber nicht nur dazu dienen, den früheren Zustand wieder herzustellen, sondern müsse auch genutzt werden, um "einen Schritt in die Zukunft zu gehen".

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.