Das Ergebnis machte dann auch den neuen Vorsitzenden kurz sprachlos. Mit fast 95 Prozent der Stimmen  haben die Delegierten der CDU den Sauerländer Friedrich Merz auf ihrem digitalen Parteitag zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er selbst hatte für sich das Ziel „80 plus“ gesetzt. Der 66-jährige Bundestagsabgeordnete war der einzige Kandidat, da er schon aus dem Mitgliedervotum als Sieger hervorgegangen war. Jetzt müssen die Delegierten das Votum noch einmal per Briefwahl bestätigen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.