Istanbul - Die Bilder sind verstörend. Da schlägt ein bärtiger Mann wie wild mit seinem Gürtel auf vor ihm kniende türkische Soldaten ein, die sich gerade auf der Bosporus-Brücke dem Mob „ergeben“ haben. Noch schrecklicher das Video eines auf dem Boden liegenden Soldaten, dessen Kopf offenbar gerade abgetrennt wurde. Ein grimmiger bärtiger Salafist in Camouflage-Uniform sagt in die Kamera: „Wir haben vier getötet, und den fünften kriegen wir auch.“ Angeblich wurden Soldaten auch die Brücke hinunter geworfen.

Fotos und Videos zeigen die Lynchjustiz der Sieger einer gesetzlosen Nacht, in der das türkische Militär zum fünften Mal gegen eine demokratisch gewählte Regierung putschte und den Kampf verlor.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.