Der Krieg in der Ukraine hat am Mittwoch auch die Generaldebatte zum Bundeshaushalt geprägt. Es ist der erste Etat, den die Ampel-Koalition einbringt und er ist von einigen Unwägbarkeiten geprägt, die ebenfalls mit dem Krieg in Verbindung stehen. So ist neben einer Neuverschuldung von gut 99 Milliarden Euro ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro vorgesehen, das für Investitionen in die Bundeswehr fließen soll.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.