Plauen - Parallel zu den Mai-Kundgebungen der Gewerkschaften sind in zahlreichen Städten am Mittwoch auch rechte und linke Demonstranten auf die Straßen gegangen. Die Polizei hielt die Teilnehmer in Sachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen mit Großaufgeboten auseinander. In Hamburg und Berlin sollten die großen linksradikalen Demonstrationen erst am Abend durch die Straßen ziehen.

Rechtsextreme Partei Der Dritte Weg marschiert in Plauen auf

Im sächsischen Plauen hielt die Polizei Hunderte Gegendemonstranten und einen Aufmarsch der rechtsextremen Partei Der Dritte Weg auf Abstand. Es gab Kritik daran, dass rechte Demonstranten sogenannte Signalfackeln abbrannten.

Laut Polizei hatte die Versammlungsbehörde dies allerdings für den Beginn und das Ende der Versammlung genehmigt. Die Leipziger Polizei meldete einen ruhigen Einsatzverlauf. (dpa/afp)